Firefox „Aurora“ für Android jetzt auch im Google Play Store

Seit geraumer Zeit ist die Entwicklung von Firefox in vier Entwicklungszweige aufgeteilt: Release, Beta, Aurora und Nightly.

Bisher war es bei Firefox für Android so, dass die Release- und die Betaversionen über den Google Play Store heruntergeladen werden konnten, die Aurora- und Nightlyversionen jedoch direkt aus Installationsdateien auf dem Gerät installiert werden mussten.

Um mehr Nutzer dazu zu bringen, die Aurora Versionen zu nutzen, hat Mozilla diese nun auch über den Play Store verfügbar gemacht.

Das ganze findet sich unter dem Namen:

Firefox Aurora for Developers (Unreleased)

im Playstore, Anbieter ist natürlich Mozilla.

Nun sollte man wissen, das in den Aurora und Nightlyversionen teilweise ganz heftig geschraubt wird, und Bugs da mehr oder weniger an der Tagesordnung sind. Es bring also relativ wenig sich die Aurora Version zu installieren, und sich dann nur über ein unfertiges Produkt aufzuregen. Wer sich die Aurora installiert, sollte auch Willens sein, Bugs auf Bugzilla zu melden. Dazu ist der ganze Kram nämlich da. Ich selbst nutze die Nightly Version, und merke das es teilweise ganz schön lange dauern kann bis Mozilla über einen Bug informiert wird (ich mache das auch nicht immer gleich, sondern warte ein paar Tage um zu sehen wie es sich entwickelt, und auch um am besten gleich ganz genau melden zu können wann und wie der Bug auftritt), und wenn Mozilla dann informiert ist, dauert es noch bis sie wissen woran es liegt, und dann muss es noch gefixed werden, und das kann WOCHEN dauern, und in dieser Zeit nutzt man halt ein fehlerhaftes Produkt.

Darüber sollte man sich im klaren sein.

Firefox Aurora im Playstore: https://play.google.com/store/apps/details?id=org.mozilla.fennec_aurora&hl=de

Bugzilla: https://bugzilla.mozilla.org/

Und natürlich lassen sich alle Firefox Entwicklungszweige auch weiterhin direkt über .apk Dateien installieren, ohne den Google Play Store:

https://firefoxinsel.wordpress.com/2015/12/18/firefox-ohne-play-store-installieren-apk-downloadlinks/

Das ist neu bei Firefox für Android 49

Am 20.September 2016 wurde Version 49 von Firefox für Android veröffentlicht.

Das ist neu:

  • HTTPS Seiten können jetzt auch gespeicherte Passwörter von HTTP Seiten aufrufen
  • „Veraltete“ Tabs werden jetzt bei „Tabs wieder herstellen“ ignoriert
  • Die Scrollposition und der Zoom von Tabs im Hintergrund sollte jetzt korrekt gespeichert werden
  • Die Mediensteuerung wurde verbessert, so das nun nicht mehrere Tabs gleichzeitig Medien abspielen sollten
  • Die Darstellung der Favicons wurde verbessert
  • Neue Sprachen: Chilenisches-Spanisch und (neues?) Norwegisch: nn-NO
  • Die Push und web speech synthesis APIs wurden hinzugefügt.

Downloadlinks der .apk Dateien für den Direktdownload gibts hier: https://firefoxinsel.wordpress.com/2015/12/18/firefox-ohne-play-store-installieren-apk-downloadlinks/

Downloadlinks für die Kindle Fire Tables gibts hier: https://firefoxinsel.wordpress.com/2016/03/15/firefox-auf-dem-amazon-kindle-fire-tablet/

Das ist neu bei Firefox für Android 45

Am 8. März 2016 wurde Version 45 von Firefox für Android veröffentlicht.

Das ist neu:

  • Es gibt nun die Möglichkeit Bilder erst bei Bedarf zu laden, um Bandbreite zu sparen.
  • Vereinfachte Admin Oberfläche bei eingeschränkten Benutzerkonten.
  • In dieser Admin Oberfläche gibt es nun die Möglichkeit Kamera und Mikrofon zu sperren.
  • Mit der about:config Einstellung network.dns.blockDotOnion können .onion Adressen blockiert werden.
  • Ein Problem mit der Weiterleitung bei Adressen mit Unicode Zeichen wurde behoben.
  • Das Einstellungsmenü wurde überarbeitet
  • Wenn Text aus Webseiten geteilt wird wird die URL nicht mehr mitgesendet.
  • Die Technik hinter den kleinen aufpoppenden Benachrichtigungsfenstern wurde geändert, statt „super toasts“ werden nun „snackbars“ benutzt.
  • ES6 Classes. (Genau so stehts auf der englischen Seite. Ohne irgendeine Erläuterung. Soll wohl heißen wird nun Unterstützt)
  • Wie immer jede Menge geschlossene Sicherheitslücken
  • Andoid 3 (Honeycomb) Nutzer bekommen einen Hinweis auf die auslaufende Unterstützung dieser Android Version, siehe: https://firefoxinsel.wordpress.com/2015/12/27/firefox-fuer-android-bald-nicht-mehr-fuer-android-3-honeycomb/

Downloadlinks für die .apk Dateien gibts wieder hier: https://firefoxinsel.wordpress.com/2015/12/18/firefox-ohne-play-store-installieren-apk-downloadlinks/

 

 

 

Das ist neu bei Firefox für Android 44.0.2

Am 19. Februar 2016 wurde Version 44.0.2 von Firefox für Android veröffentlicht.

Das ist neu:

Mozilla beendet Unterstützung von Android 2.3 mit Firefox für Android 48

Nachdem das Ende von Firefox für Android 3 „Honeycomb“ Geräte schon länger beschlossen ist, ist nun auch die Zukunft für Android 2.3 „Gingerbread“ besiegelt: Firefox für Android 48 wird mindestens Android 4.0.3 voraussetzen, alle älteren Versionen von Android sind dann außen vor.

Nutzer von Android 2.3 werden mit Firefox 47 einen Hinweis erhalten das Firefox auf ihrem Gerät nicht mehr unterstützt wird, und neue Versionen nicht mehr angeboten werden.

Zu verfolgen ist das ganze in folgenden Bugreport: https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1220184

Wie immer bei Mozilla kann sich hier zeitlich auch noch einiges ändern. Bei Änderungen am Zeitplan gibts hier ein Update.

 

 

 

Firefox für Android bald nicht mehr für Android 3 „Honeycomb“ und für frühe Android 4 „Ice Cream Sandwich“ Versionen, Android 2.3 erhält Gnadenfrist.

Mozilla wird 2016 die Unterstützung für Honeycomb, also Android 3 aus Firefox entfernen.

Update: Auch die Unterstützung für Android 4 bis 4.0.2 wird wegfallen, so das mindestens Android 4.0.3 benötigt wird.

Update 2: Android 2.3 wird weiterhin mit einer eigenen Firefoxversion unterstützt.

Update 3: Android 2.3 wird ab Version 48 nicht mehr unterstützt werden.

Die momentane Planung ist, mit Version 45 einen Hinweis an Honeycomb Nutzer zu geben, dass dies die letzte unterstütze Version ist.

Firefox 46 würde dann die erste Version sein, die mindestens Android 4.0.3 „Ice Cream Sandwich“ voraussetzt.

Die Android-Versionen 3.0 bis 4.0.2 erhalten NICHT die Version für Android 2.3. Für diese Versionen wird Firefox dann tatsächlich nicht mehr verfügbar sein.

So wird es dann also aussehen:

  • Die Android Versionen 2.3 bis 2.3.7 erhalten bis Firefox 47 eine speziell angepasste Firefox Version. Ab Version 48 ist auch hier Feierabend.
  • Die Android Versionen ab 4.0.3 erhalten die reguläre Firefox Version.
  • Für die Android Versionen 3 bis 4.0.2 wird Firefox nicht mehr länger zur Verfügung stehen.
  • Die Android Versionen bis 2.2.2 werden bereits seit längerem nicht mehr versorgt.

 

Der genauere Ablauf der ganzen Geschichte kann auf Bugzilla nachgelesen werden: Bug 1155801 – Drop Honeycomb support from Firefox builds

Das Erscheinungsbild von Firefox für Android mit Themes ändern

Wem das etwas eintönige Erscheinungsbild von Firefox für Android nicht gefällt, oder wer auch schon auf dem Desktop ein sogenanntes „Theme“ benutzt um das Erscheinungsbild seines Firefox anzupassen, der kann mit eben diesen „Themes“ auch den Firefox für Android optisch verändern.

Einfach die Seite für Themes auf der Mozilla Erweiterungsseite aufrufen, und eins auswählen das einem gefällt.

https://addons.mozilla.org/de/android/themes/

Das gleiche Theme lässt sich dann auch auf dem Windows-Firefox auswählen, so das beide gleich aussehen wenn man es will.

Android: Youtube Videos im Hintergrund abspielen mit Firefox

Wer gerne seine Youtube Videoplaylisten auf dem Handy oder Tablet abspielt, kennt das Problem: Die Youtube-App schließt sich wenn der Bildschirm deaktiviert wird. Und wenn man den Bildschirm anlässt, frisst er Akku ohne Ende.

Aber da gibt es eine einfache Lösung:

Man schaut sich die Videos einfach im Firefox an. Wenn man dort bei Google eingeloggt ist und die Youtube Seite aufruft sieht fast alles aus wie in der App. Man kann seine Favoriten, die Playlists und die Abos aufrufen, wie gewohnt.

Aber hier man kann nun den Bildschirm deaktivieren, die Videos laufen dann im Hintergrund weiter.

Der Akku dankt es einem.