Die Firefoxinsel Hauptartikel

Auch wenn ich hier auf der Firefoxinsel mehr oder weniger regelmäßig Beiträge veröffentliche, so habe ich doch ein paar „Hauptartikel“, die mit Abstand am häufigsten aufgerufen werden, und die ich auch soweit wie möglich immer Aktuell halte.

Aber ich hoffe natürlich das ihr auch mit den anderen Beiträgen euren Spass habt 🙂

Herzlich willkommen auf der Firefoxinsel.

#random_rant: Firefox 54 entfernt Anzeige der Downloaddauer

Firefox 54 ist da, wie immer mit vielen tollen und „spannenden“ Neuerungen.

Und endlich hat sich Mozilla eines Problems angenommen, das wohl jeden von uns schon lange genervt hat: Endlich wurde diese lästige, störende, und total unnötige Anzeige der verbleibenden Dauer eines Downloads entfernt.

Ausschnitt aus den Releasnotes
„Simplified“, my ass!

Ein Überbleibsel noch aus alten Netscape Tagen wurde dieses „Feature“ über Jahre mitgeschleift, als wäre es ein Tabu.

Wen hat diese Info denn jemals Interessiert? Ob der Download nun noch 30 Sekunden dauert, oder 20 Minuten? Wen juckt es?

Werfen wir einen Blick zurück auf die Verbesserungen, die Mozilla der Downloadanzeige in den letzten Jahren hat zukommen lassen:

  • Anzeige von nur noch drei Downloads gleichzeitig. Ehrlich, mehr als drei Downloads gleichzeitig macht ja eh niemand.
  • Entfernung der Anzeige der Downloadgeschwindigkeit. Hat die meisten Leute eh nur verwirrt. Weiß eh niemand was diese Zahl bedeutet.

Weil es aber immer Miesmacher gibt, die alles schlechtreden, hat sich Mozilla genötigt gefühlt, hier wieder ein paar Schritte zurückzugehen. Nun werden fünf Downloads angezeigt, und die Downloadgeschwindigkeit ist auch wieder da.

Aber jetzt wurde endlich die Krönung dieser Verbesserungen eingeführt, die Entfernung der Restzeitanzeige.

Alleine dadurch ist Firefox 54 der wohl „beste Release aller Zeiten“, und Google Chrome kann sich warm anziehen. Ich sehe bereits Nutzeranteile von 60% + am Horizont auftauchen.

Danke Mozilla!

Aber nun mal im Ernst:

Mozilla, geht’s eigentlich noch???

Könnt ihr euch eigentlich noch selbst vorstellen wie ein Browser aussehen soll und was er können soll, oder habt ihr dazu keine Zeit mehr, weil ihr nur noch damit beschäftigt seit die von Firefoxnutzern an euch gelieferten Nutzungsdaten mit irgendwelchen Algorithmen auszuwerten?

Könnt ihr euch vorstellen das es Leute gibt, die auch andere Dinge im Internet tun als Bilder auf Facebook zu posten, Youtubevideos zu schauen oder den Wetterbericht zu lesen?

Kein Schwein hat sich jemals über die Anzeige der Downloaddauer beschwert. Wen es nicht interessiert hat, der hat es nicht beachtet. Wer nichts heruntergeladen hat, hat es nie zu Gesicht bekommen.

Wie kommt man darauf, das es eine gute Idee wäre, das zu entfernen? Ehrlich, irgendjemand muss doch gedacht haben, das Firefox besser wird, wenn das wegkommt. Und irgendjemand anders muss dem Zugestimmt haben, das macht ja nicht jemand alleine. Wie, zur Hölle, kommt man darauf?

Mozilla, macht die Restdauer-Anzeige wieder sichtbar. Die gehört da hin. Die ist nicht Optional. Die wird gebraucht. Und zeigt auch mehr als fünf Downloads an. Auf dem Bildschirm ist nämlich Platz genug!

 

 

 

 

 

 

Downloadlink für Firefox für Windows XP (Version 52 ESR)

Mit der Veröffentlichung von Firefox 53 wurde die Unterstützung von Windows XP entfernt, Firefox startet auf diesem Betriebssystem nicht mehr.

Um die Nutzer von Windows XP aber nicht komplett im Regen stehen zu lassen, unterstützt die „Langzeitunterstützungs-Version“ 52 (auch „ESR“ genannt), Windows XP weiterhin, und zwar laut Mozilla bis „mindestens September 2017“

Neue Funktionen erhält diese Version nicht mehr, es werden allerdings noch Sicherheitslücken geschlossen.

Hier der Downloadlink, direkt von den Mozilla Servern:

http://ftp.mozilla.org/pub/firefox/releases/52.1.0esr/win32/de/Firefox Setup 52.1.0esr.exe

 

Firefox: Aus vier mach vier!

Mozilla stampft den Aurora Kanal ein. Was bisher die Zwischenstufe zwischen Beta und Nightly war, wird gestrichen.

Nightly wird direkt zu Beta.

Und die Developer Edition? Die war ja gleichzeitig die Aurora Version. Wird jetzt eigenständig, und basiert dann auf der Beta.

Wann?

Schon nächste Woche, ab Firefox 53.

Firefox 51.0.2 für Android behebt Absturzursache

Update: Offensichtlich gibt es in der neuen Version einen noch v

Kurze Info:

Firefox für Android wurde auf Version 51.0.2 upgedated, damit wurde ein Bug in der Version 51 behoben, der auf einigen Geräten zu Abstürzen führen konnte.

Die neue Version gibt es wie gehabt im Playstore, oder als Direktdownload der .apk Datei, Links gibt es wie immer hier:

Firefox für Android ohne Google Play Store (Market) installieren, .apk Downloadlinks und Testversionen

Firefox: Lesezeichen sichern und wiederherstellen

Hier mal eine Beschreibung wie man beim Firefox seine Lesezeichen sichern und wiederherstellen kann, z.B beim Umzug auf einen neuen PC.

Vorneweg: Ich rate davon ab, bei einem Umzug auf ein neues System auf die Firefox Synchronisierungsfunktion „Sync“ zu setzten. Sollte die Synchronisation aus welchen Gründen auch immer nicht funktionieren, sind die Lesezeichen unter Umständen verloren, wenn man keinen Zugriff mehr auf sein altes System hat.

Zumal das Anlegen einer Sicherung der Lesezeichen generell sehr sinnvoll ist, man denke nur an Diebstahl, Festplattendefekte, Ransom-Ware oder ähnliches.

Es gibt im Prinzip drei verschiedene Wege die Lesezeichen zu sichern und wiederherzustellen, mit drei auch etwas unterschiedlichen Endergebnissen.

Weg 1: Die Sichern/Wiederherstellen Methode

Dazu geht man in die Lesezeichen Verwaltung (STRG+Umschalt+B), und wählt oben in der Menüleiste „Importieren und Sichern“.

Dort wählt man „Sichern“.

Firefox erzeugt nun eine Sicherungsdatei der Lesezeichen im .json Format. Diese Datei sichert man sich, idealerweise auf einem USB-Stick.

Um diese Sicherungsdatei nun in eine andere Firefox Installation, z.B. auf einem neuen PC zu bekommen, geht man wieder in die Lesezeichen Verwaltung (STRG+Umschalt+B), und wählt oben in der Menüleiste „Importieren und Sichern“.

Nun wählt man „Wiederherstellen“, und wählt die gesicherte .json Datei aus.

Resultat: Firefox löscht alle auf dem System vorhandenen Lesezeichen, und ersetzt sie durch die Lesezeichen der Sicherung. Die Chronik der besuchten Seiten wird nicht übertragen.

Dieser Weg ist also nicht geeignet falls man eine bereits existierende Lesezeichen-Sammlung mit Lesezeichen eines anderen Systems ergänzen will, oder gar Lesezeichen aus mehreren Firefox Installationen zusammenlegen will.

Dazu braucht man den

Weg 2: Die Importieren/Exportieren Methode

Dazu geht man ebenfalls in die Lesezeichen Verwaltung (STRG+Umschalt+B), und wählt oben in der Menüleiste „Importieren und Sichern“.

Hier wählt man nun „Lesezeichen nach HTML exportieren“.

Firefox erzeugt nun eine Sicherungsdatei der Lesezeichen im .html Format. Diese Datei sichert man sich, idealerweise auf einem USB-Stick.

Um diese Sicherungsdatei nun in eine andere Firefox Installation, z.B. auf einem neuen PC zu bekommen, geht man wieder in die Lesezeichen Verwaltung (STRG+Umschalt+B), und wählt oben in der Menüleiste „Importieren und Sichern“.

Nun wählt man „Lesezeichen von HTML importieren“, und wählt die gesicherte .html Datei aus.

Resultat: Die gesicherten Lesezeichen werden zu den bereits existierenden Lesezeichen hinzugefügt. Dabei kann es zu Duplikaten kommen. Die Chronik der besuchten Seiten wird nicht übertragen.

Auf diesen Weg kann man also auch Lesezeichen Sammlungen aus verschiedenen Firefox-Installationen zusammenlegen.

Weg 3: Sichern und übertragen der Lesezeichen Datei „places.sqlite“

Während Weg 1 und 2 mit Firefox „Bordmitteln“ durchgeführt werden können, läuft Weg 3 über das Betriebssystem, und Firefox muss dabei sogar geschlossen sein.

Im Firefox Profilordner befindet sich die Datei places.sqlite. In dieser Datei sind die Lesezeichen, aber auch die Chronik der besuchten Seiten enthalten.

Hilfe: Den Profilordner finden (klick)

Diese Datei wird nun auf einen USB-Stick gesichert.

Auf dem neuen System wird die Datei dann in den Profilordner kopiert, die bereits vorhandene places.sqlite wird dabei überschrieben. Wichtig: Falls Firefox neu Installiert wurde, muss er mindestens einmal gestartet werden, damit ein Profilordner angelegt wird.

Resultat: Sowohl die Lesezeichen, als auch die Chronik der besuchten Seiten wird auf das neue System übertragen. Vorhandene Lesezeichen werden gelöscht.

Da auch hier die bereits vorhandenen Lesezeichen gelöscht werden, und der einzige Vorteil die Übertragung der Chronik ist, besteht eigentlich kein Grund für diesen Weg, der dazu noch aufwändig ist.

 

So, ich hoffe das war einigermaßen hilfreich, wenn ihr Anmerkungen habt, ab damit in die Kommentare.